MS Publisher: Eine Broschüre erstellen

Eine farbige Broschüre wertet das Werbeschreiben einer Dialogmarketing-Kampagne deutlich auf, kostet nicht viel und ist mit dem Microsoft Office Publisher 2007 auch schnell erstellt.

Ein Werbebrief der nur aus einem Anschreiben besteht, kann seinen Zweck durchaus erfüllen. Mit dem Anschreiben aber kann man seinen Kunden nur mit reinem Text ansprechen, einem Text der, insbesondere wenn er zu lang ausfällt, selten ganz gelesen wird. Liegt dem Werbeschreiben zusätzlich zu dem Anschreiben noch eine farbige Broschüre bei, dann gewinnt man mit dieser nicht nur zusätzlichen Platz um sein Produkt zu präsentieren, sondern auch die Möglichkeit Bilder zu verwenden. Und ein Bild sagt oft mehr als tausend Worte, umso mehr als es vom Betrachter viel schneller erfasst und wahrgenommen wird als Text. Mit einer Broschüre kann man seinen Kunden zudem leicht demonstrieren, dass man von seinem Produkt überzeugt ist, schließlich hat man sich ja offensichtlich die Mühe gemacht dieses aufwendig zu präsentieren. Dabei muss eine farbige Broschüre nicht teuer sein. Gestaltet man diese selbst und lässt man sie von einer der im Internet zu findenden Online-Druckereien drucken, dann fallen für die Broschüre bei einer Auflage von 5.000 Stück und mehr nicht selten nur direkte Kosten in Höhe von nicht einmal 10% der Kosten für das Porto der Direktmarketing-Kampagne an. Und mit dem Publisher2007 und den darin enthaltenen Vorlagen ist es auch nicht schwer eine Broschüre selbst zu erstellen.

Der Publisher ist bei Office2007 in der Small Business, der Professional und der Ultimate Edition enthalten. Darüber hinaus ist der Publisher auch noch als einzelnes Produkt erhältlich. Um eine Broschüre mit dem Publisher zu erstellen gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Bevor Sie mit der Gestaltung der Broschüre beginnen sollten Sie sich erst eine Druckerei suchen und sich dort für ein bestimmtes Produkt entscheiden. Je nach dem für welches Produkt Sie sich entscheiden kann es nämlich sein, dass ein zusätzlicher Rand von ein paar Millimeter nötig ist, den Sie bei der Gestaltung der Druckvorlagen mit berücksichtigen müssen.
  2. Starten Sie dann den Publisher. Auf der linken Seite findet sich eine Aufstellung mit den unterschiedlichen 'Publikationstypen': Von 'Anzeigen' über 'Briefkopf', 'Visitenkarten', 'Handzettel', 'Webseiten' und 'Speisekarten' findet sich hier für fast alles was man mit dem Publisher erstellen kann eine ganze Reihe an Vorlagen.
  3. Wählen Sie dort die Kategorie 'Broschüren' aus. Broschüren werden auf einem Blatt in der Größe von Briefpapier gedruckt und zweimal gefaltet, so dass sie als Beilage zu einem ganz normalen Brief verwendet werden können. Um die Druckvorlage für die komplette Broschüre zu bekommen müssen wir insgesamt zwei Projekte mit dem Publisher erstellen, einmal für die Innenseite der Broschüre und einmal für die Außenseite.
  4. Beginnen wir zunächst mit der Außenseite der Broschüre. Wählen Sie dazu eine der im Publisher enthaltenen Vorlagen aus. Die Vorlage hat das Seitenformat DIN A4 und ist demnach 29,7 mal 21 Zentimeter groß. Jetzt haben wir aber von unserer Druckerei erfahren, dass diese auf jeder Seite der Druckvorlage einen zusätzlichen Rand von einem Millimeter Breite benötigt, um die gedruckte Broschüre zurecht schneiden zu können. Deshalb müssen wir bei unserer Druckvorlage in einem ersten Schritt das Seitenformat um diesen einen Millimeter auf jeder Seite erweitern. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche 'Seitenformat ändern', die sich auf der linken Seite findet. In dem Dialog der daraufhin erscheint können Sie rechts oben die Angaben für die Breite und die Höhe der Seite ändern. Ändern Sie diese auf 29,9 und 21,2 Zentimeter und klicken Sie auf 'OK'.
  5. Damit verschieben sich die einzelnen Elemente der Druckvorlage um einen Millimeter nach links. Das müssen Sie bei der Gestaltung natürlich berücksichtigen. Orientieren Sie sich bei der Gestaltung an den Maßen für die drei Seiten der Broschüre die Ihnen die Druckerei angegeben hat, in der Regel eine Breite von 10 Zentimetern für die Vorderseite der Broschüre, die sich in der Druckvorlage ganz rechts befindet, 10 Zentimeter für die Rückseite, die sich in der Druckvorlage in der Mitte befindet, und 9,9 Zentimeter für die im zugeklappten Zustand von der Vorderseite verdeckte Seite. Den einen Millimeter Rand auf allen vier Seiten des Blatts müssen Sie dabei natürlich mit berücksichtigen.
  6. Bei der Gestaltung der Druckvorlage können Sie unterschiedliche Gestaltungselemente auf der Arbeitsfläche positionieren, unter anderem auch ein Textfeld. Im Gegensatz zu einem Textverarbeitungsprogramm wie Word können Sie beim Publisher Ihren Text nicht direkt in die Druckvorlage schreiben. Dafür können Sie diesen dann aber an einer beliebigen Stelle positionieren und sogar um ein paar Grad nach links oder rechts drehen, um diesen hervorzuheben. Sehen Sie sich einfach einmal die Menüpunkte 'Einfügen' und 'Format' durch um sich einen Überblick darüber zu verschaffen welche Möglichkeiten Sie bei der Gestaltung haben. Einige der Optionen, unter anderem die Schriftart und die Schriftgröße, finden sich in der Symbolleiste über dem Arbeitsbereich. Andere finden sich in dem Kontextmenü der verschiedenen Elemente der Druckvorlage, das mit der rechten Maustaste geöffnet werden kann.
  7. Wenn Sie mit der Gestaltung der Außenseite fertig sind, dann speichern Sie diese ab. Um später nicht durcheinander zu kommen sollte aus dem Dateinamen ersichtlich sein, dass es sich um die Druckvorlage für die Außenseite handelt.
  8. Schließen Sie das Projekt und wählen Sie noch einmal die gleiche Vorlage für die Gestaltung der Innenseite der Broschüre aus. Auch hier muss das Seitenformat natürlich, wie oben beschrieben, um einen Millimeter auf jeder Seite vergrößert werden.
  9. Bei der Innenseite brauchen Sie nicht groß umzudenken, diese Präsentiert sich Ihnen genauso wie Sie sie später von links nach rechts lesen werden: Ganz links die linke Spalte mit einer Breite von 10 Zentimetern, dann die mittlere Spalte mit einer Breite von 10 Zentimetern und schließlich die rechte Spalte mit einer Breite von 9,9 Zentimetern.
  10. Wenn Sie mit der Gestaltung der Innenseite fertig sind, dann speichern Sie diese ab. Auch hier sollte aus dem Dateinamen ersichtlich sein, dass es sich um die Druckvorlage für die Innenseite handelt.
  11. Gut, dann müssen wir die Druckvorlagen für die Innen- und die Außenseite jetzt nur noch in einem Format exportieren mit dem die Druckerei etwas anfangen kann: Wählen Sie dazu aus dem 'Datei'-Menü 'Speichern unter' und dort aus der Auswahlliste mit den möglichen Dateitypen 'JPEG'. Die Auflösung ist standardmäßig auf 150 dpi eingestellt. Für den professionellen Druck durch eine Druckerei sollte die Auflösung allerdings möglichst hoch sein. Klicken Sie also auf die Schaltfläche 'ändern' und wählen Sie dort die Auflösung '300 dpi' aus. Anschließend können Sie Ihre Druckvorlage mit Hilfe der Schaltfläche 'speichern' abspeichern. Für die Druckvorlage der Außenseite gehen Sie ganz analog vor. Natürlich hätten wir die Druckvorlage auch als PDF-Datei speichern können. Beim Export in eine PDF-Datei kann es allerdings sein, dass die Farben nicht richtig wiedergegeben werden.
  12. Geben Sie die beiden Dateien mit den Druckvorlagen für die Innen- und die Außenseite der Broschüre an Ihre Druckerei weiter. Um zu sehen wie das Resultat aussieht bestellen Sie sich am besten die kleinste Auflage die Ihnen die Druckerei anbietet. Am günstigsten sind Auflagen ab 5.000 Stück. Wenn man aber noch nicht weiß wie das Druckergebnis bei einer bestimmten Druckvorlage aussehen wird, sollte man zur Sicherheit erst einmal eine kleine Testauflage drucken lassen. Diese kann man ja, wenn Sie brauchbar ausfällt, später immer noch zu dem ein oder anderen Zweck verwenden. Beim Druck durch eine Druckerei fallen die Farben im übrigen nicht selten eine Kleinigkeit anders, meist heller, aus als bei dem Ausdruck auf dem eigenen Farblaserdrucker.

Woher Sie Fotos für Ihre Broschüre bekommen können Sie in dem Artikel 'Wo bekomme ich Fotos für meine Direktmarketing-Kampagne her?' nachlesen.

Autor: Thomas Hainke